VinX Neuigkeiten

09.03.2018

Galaxus Schnittstelle

Digitec-Galaxus - eine Tochtergesellschaft des Migros-Konzerns - bietet nicht nur eigene Produkte an, sondern sieht sich wie auch Siroop als Handelsplattform für alle möglichen Produkte. Soeben ist der erste VinX-Kunde mit seinen Produkten live gegangen. Wir haben zusammen mit Galaxus die dafür nötige Schnittstelle entwickelt. Für Sie eine Chance, sich zusätzlich im Markt zu positionieren.

Voraussetzung ist natürlich ein gut gepflegtes Sortiment mit Bildern und Texten, das auch dank der guten Präsentation in Ihrem eigenen Shop auf einer grösseren Plattform bestehen kann.

Wir gehen davon aus, dass solche Plattformen vermehrt an Bedeutung gewinnen. Sie könnten theoretisch bei Galaxus, Flaschenpost, Siroop, Amazon etc. präsent sein. Diese Plattformen generieren in der Regel mehr Besuche als die eigene Website, weil die grossen Anbieter im Internet dominanter werden, da sie sich die zunehmend teuren Plätze in der Google Suche eher leisten können.

 

weiter...

15.02.2018

Vinx kann nicht gestartet werden "Server is not running"

Im Moment führt Google einen Feldzug gegen Symantec weil Google der Meinung ist, dass die Sicherheitszertifikate von Symantec ungenügend sind.Server, die von Symantec zertifiziert sind, werden als ungenügend gesichert betrachtet, weil verschiedentlich grössere Fahrlässigkeiten festgestellt wurden. Bis ein solch offener Konflikt unter den grossen Anbietern ausbricht, braucht es einiges. Und was Sicherheit angeht, ist Google sicher ganz an der Spitze.

Letzthin wurde ich von einem SMS aus dem Schlaf geholt. VinX lief bei einem Kunden nicht mehr. "Server is not running". Der Logistiker, der morgens jeweils schon um 6 Uhr im Büro stand, um die Lieferscheine des Tages nochmals durchzugehen und die Bestellungen auf die Camions zu verteilen, ist nicht mehr ins Programm gekommen. Stress für alle Beteiligte. Was war passiert? Das Symantec Antiviren-Programm hatte ohne Vorwarnung unseren VinX Proxy Server deinstalliert. Ohne konkreten Anlass, sondern aufgrund einer 'heuristischen Einschätzung'. Das bedeutet aufgrund irgendwelcher Kriterien, die nicht erklärt sind und nur Symantec weiss und auch sonst niemand so einschätzt, hat Symantec eine VinX Installation lahm gelegt. Danach haben sie sogar eine Neuinstallation verhindert, sodass wir das Antiviren-Programm kompliziert umgehen mussten, um VinX wieder zum Laufen zu bringen.

Unsere Programme sind sehr schlank und elegant aufgebaut. Der VinX Proxy Server nimmt die Abfragen der VinX Programme entgegen, schickt sie der Datenbank und reicht das Resultat an VinX zurück. So umgehen wir die Notwendigkeit, auf jedem PC eigene Datenbank-Treiber zu installieren. Eine Verknüpfung auf das Programm reicht. Für die Programmierer bei Symantec war das vielleicht etwas ungewohnt, aber es hätte einen einfachen Weg gegeben, die Vertrauenswürdigkeit unseres Proxy Servers zu prüfen. Er ist auf jedem Server notwendigerweise in der Firewall eingetragen, was nur von Hand durch einen Systemadministrator möglich ist. Ausserdem hätte das Antiviren-Programm auch zuerst einmal  eine Warnung bringen können, statt einfach unser Programm zu deinstallieren.

Dies deckt sich mit unseren Erfahrungen mit Symantec - wozu auch Norton gehört - sowie den Antiviren-Programmen im Allgemeinen. Die meisten sind fehlerhaft und gefährlich und selbst Sicherheitsexperten warnen davor. Wir raten Ihnen zu folgendem Vorgehen:

  • Die kostenlosen Microsoft Defender und Security Essentials haben bei Vergleichen zuletzt am Besten abgeschnitten. Kostenpflichtige Programme sind unnötig. Allenfalls macht eine zentrale serverbasierte Sicherheitsprüfung Sinn, wenn Ihr Systemadministrator sich gut damit auskennt.
  • Ihr Mail-Provider muss das Know-how haben, Sie vor allen Schadprogrammen in E-Mails zu schützen, andernfalls wechseln Sie den Anbieter. Spam und Viren in Mails sind nicht zu akzeptieren.
  • Setzen Sie auf aktuelle Browser und aktualisieren Sie Ihr Betriebssystem und Browser.

Ich habe seit 20 Jahren ausser die Security Essentials von Microsoft kein Antiviren-Programm auf meinem PC und habe noch nie einen Virus eingefangen. Natürlich lösche ich alle Mails aus unbekannter Quelle, die nichts mit meiner Arbeit zu tun haben, und öffne keine unbekannten Anhänge. Beim Browsen gehe ich nur auf bekannte Software-Entwickler-Sites. Wenn mir etwas suspekt erscheint, öffne ich es im iPad, wo die Windows-Viren nicht greifen.

 

weiter...

15.02.2018

DigitalDrink - E-Business-Plattform für die Getränkebranche

Nachdem die Digitalisierung der Getränkebranche in der Schweiz lange hinter derjenigen anderer Branchen oder des Auslandes hinterher gehinkt ist, wurde nun unter der Federführung von SwissDrink und dem Verband Schweizerischer Getränkegrossisten (VSG) die Firma DigitalDrink gegründet. In rekordverdächtiger Zeit baute die im Thema bereits sehr erfahrene Firma UM3O eine Web-Plattform, welche Produktstammdaten, eine Schnittstelle für Umsatzdaten und eine für Aktionsdaten bereitstellt. VinX ist eines von drei verbreiteten ERP-Systemen, welche sich in der ersten Phase an die Plattform anbinden, um die daraus entstehenden Möglichkeiten zugunsten der Depositäre zu nutzen.

Es können Artikelstammdaten von der DigitalDrink-Plattform direkt ins VinX geladen und mit Ihrem bestehenden Artikelstamm abgeglichen werden. Als Produzent oder Importeur werden unsere Kunden in einer zweiten Phase auch die Möglichkeit erhalten, ihre eigenen Produktdaten über VinX direkt auf der Plattform zu publizieren und mit dem Handel zu teilen. Die Umsatzmeldungen an die Hersteller können Sie dann direkt digital ausführen lassen und auch die monatliche Nachführung der Aktionen in Ihren Preisen lässt sich bald schon wesentlich schneller und mit weniger Fehlern umsetzen. Aus unserer Sicht ist dies ein Meilenstein im Getränkehandel, der allen Beteiligten viel Nutzen bringt.

Der Weinhandel ist von der neuen Lebensmittel-Informationsverordnung (LIV) weitgehend ausgenommen, sodass der Druck auf die Produktstammdaten kleiner ist als bei den alkoholfreien Getränken. In einer zweiten Phase soll dieser aber auch unterstützt werden, wodurch die Artikelmutationen und Jahrgangswechsel einfacher werden.

Die Plattform ist im Moment in der Testphase. Diverse Hersteller haben schon Stammdaten hochgeladen und die ersten Beta-Tests mit Kunden finden in der zweiten Hälfte März statt. Im April 2018 geht die Plattform live und die VinX Version mit den unterstützenden Funktionen wird bereitgestellt.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei uns oder direkt bei DigitalDrink

DigitalDrink
Althardstrasse 146
8105 Regensdorf

Telefon:+41 43 455 55 55
FAX:+41 43 305 89 57
Mail: info@digitaldrink.ch

 

weiter...

15.02.2018

VinX Kundenportal

Möchten Sie uns jederzeit eine Anfrage zu Supportfragen oder Anpassungen senden können?

Über unser Kundenportal können Sie Ihr Anliegen nach einer einmaligen Registrierung an uns weiterleiten. Danach können Sie nach jedem Login Ihre Anfragen einsehen, sowie auch über den aktuellen Stand informiert werden.

Wir empfehlen Ihnen im Allgemeinen, Ihre Anfragen über das Portal zu tätigen, statt unseren Mitarbeitern direkt eine Email zu schreiben, da so Ihr Anliegen schneller zu uns gelangt, zum Beispiel bei Abwesenheiten. Es verhilft uns auch zu einer optimaleren Prozessabwicklung, wovon Sie wiederum auch profitieren. Sie dürfen uns selbstverständlich weiterhin jederzeit während der Öffnungszeiten telefonisch kontaktieren.

Besten Dank!


Öffnungszeiten Support-Hotline:

Tel. 041 417 31 00

Montag bis Freitag     08:00-12:00 - 13:30-17:00

weiter...

15.02.2018

VinX Online-Dokumentation

Unser Online-Kundenbereich mit VinX Anleitungen und Dokumentationen ist online!!


Sie finden hier verschiedene Anleitungen mit informativen Bildern zu VinX-Funktionen, Benutzeroberfläche und Bedienung, Informationen über zusätzliche VinX-Optionen sowie Aktuelles.

Wir bemühen uns, die Dokumentation ständig zu ergänzen oder anzupassen.

Werfen Sie doch kurz einen Blick hinein! Einfach im Suchfenster rechts oben einen Begriff eingeben und los geht's.

weiter...